Die BOS Vorklasse – ein zusätzliches Jahr gut investiert!

Die BOS Vorklasse richtet sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler mit beruflichem mittlerem Bildungsabschluss sowie an alle, die ihren mittleren Schulabschluss an der Mittelschule oder der Wirtschaftsschule erlangt haben und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens fünfjährige einschlägige berufliche Tätigkeit nachweisen können. Diesen Bewerber*innen wird der Besuch der Vorklasse dringend empfohlen, da der Unterricht in der Vorklasse Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die für den Eintritt in die Jahrgangsstufe 12 der BOS zwingend vorausgesetzt werden.

Voraussetzungen für die Aufnahme in die Vorklasse der BOS gemäß § 4 FOBOSO:

a) ein mittlerer Schulabschluss, z.B. einen mittleren beruflichen Schulabschluss (MABS oder Quabi) oder einen mittleren Schulabschluss der Mittelschule (M-Zug) oder der Wirtschaftsschule
Bewerber*innen, die eine erfolgreiche Berufsausbildung jedoch keinen mittleren Bildungsabschluss besitzen, werden in die Vorklasse aufgenommen, wenn sie eine Aufnahmeprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ablegen.

b) eine berufliche Vorbildung, nachgewiesen durch:
- eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder
- eine schulische, mindestens zweijährige Berufsausbildung mit staatlicher Abschlussprüfung oder
- eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung oder
- eine bestandene Qualifikationsprüfung für ein Amt der zweiten oder dritten Qualifikationsebene nach dem Leistungslaufbahngesetz
Die Aufnahme erfolgt in der Regel in die Ausbildungsrichtung, für die die Berufsausbildung oder Berufstätigkeit einschlägig ist.

Pro Woche erhalten die Schülerinnen und Schüler 33 Stunden Unterricht:
Der Schwerpunkt liegt auf den drei Prüfungsfächer Deutsch, Mathematik und Englisch mit jeweils 8 Wochenstunden, sowie unseren beiden Profilfächern Physik und Chemie mit insgesamt 6 Unterrichtstunden. Außerdem stehen Geschichte/Sozialkunde und Ethik auf dem Stundenplan.

Es gibt große und kleine Leistungsnachweise:
- In den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch werden pro Halbjahr 2 Schulaufgaben geschrieben (große Leistungsnachweise, angekündigt, umfassen den Stoff einer längeren Sequenz).
- Zusätzlich gibt es in den Hauptfächern sowie in allen anderen Fächern sog. kleine Leistungsnachweise, welche Kurzarbeiten (angekündigt) oder Stegreifaufgaben sowie mündliche Noten (Abfragen, Referate, Unterrichtsbeiträge, etc.) einschließen.

Auch die Schülerinnen und Schüler der Vorklassen unterliegen einer Probezeit, die am 15. Dezember endet. Die Probezeit gilt grundsätzlich als bestanden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
- in allen Fächern mindestens 4 Punkte, oder
- in einem Fach 1 bis 3 Punkte, in allen weiteren Fächern jeweils mindestens 4 Punkte und in der Summe aller Punktzahlen mindestens das Fünffache der Anzahl der Fächer, oder
- in zwei Fächern 1 bis 3 Punkte, in allen weiteren Fächern jeweils mindestens 4 Punkte und in der Summe aller Punktzahlen mindestens das Sechsfache der Anzahl der Fächer, oder
- in einem Fach 0 Punkte, in allen weiteren Fächern jeweils mindestens 4 Punkte und in der Summe aller Punktzahlen mindestens das Sechsfache der Anzahl der Fächer.
- Es gibt im begrenzten Rahmen die Möglichkeit eines Notenausgleichs.

Die Vorklasse gilt grundsätzlich als bestanden, wenn in sämtlichen Fächern mindestens die Note 4 („ausreichend“) erzielt wurde. Es gibt im begrenzten Rahmen die Möglichkeit eines Notenausgleichs.
Wer in keinem Fach eine schlechtere Jahresnote als 3 („befriedigend“) erzielt, unterliegt bei einem unmittelbar anschließenden Besuch der 12. Klasse der BOS keiner Probezeit.

Die Vorklasse der BOS kann ausschließlich von Bewerber*innen wiederholt werden, die noch keinen mittleren Bildungsabschluss besitzen.

Es besteht selbstverständlich die Möglichkeit Bafög zu beantragen. Jedoch erhalten Sie während des Besuchs der Vorklasse kein elternunabhängiges, sondern nur elternabhängiges Bafög. Daher raten wir Ihnen im Vorfeld genau zu klären, wie Sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können.